Das Universitätsklinikum Ulm setzt auf Technik von AVARA

Das Universitätsklinikum Ulm hat mehrere Standorte und besteht aus insgesamt 29 Kliniken und 15 Instituten mit ca. 1.270 Patientenbetten. Zur internen Prozessoptimierung hat sich das Klinikum für eine moderne und zukunftssichere Ausstattung über die AVARA im Bereich der Medientechnik entschieden.

Die AVARA installierte hierzu im September 2020 dazu mehrere IPTV-Kopfstellen, die zentrale Server Lösung Philips CMND sowie mehrere HD IPTV Infokanäle. IPTV-Kopfstellen sind eine wirtschaftliche und zuverlässige Lösung, um via Satellit oder über Kabel gesendete Fernseh- und Radiosignale zu empfangen, aufzubereiten und in Gemeinschaftsanlagen wie z.B. dem Universitätsklinikum Ulm zu verteilen. Im Klinikum wandeln die IPTV-Kopfstellen verschiedene Satellitenpositionen in IP-Streams um und liefert so bestmögliche Bild- und Ton-Qualität in HD bzw. UHD mit weitaus über Hunderten Kanälen ins vorgesehene gesicherte TV-Netzwerk (LAN). Demnach stehen nicht nur den Patientenzimmern die Vielzahl von Kanälen zur Verfügung, sondern können im gesamten Netzwerk abgerufen werden, was insbesondere für Teilbereiche (z.B. öffentliche Bereiche, spezielle medizinische Bereiche (Dialyse) oder auch Arbeitsplätze von Mitarbeitern) von enormen Vorteil ist und keine extra Kosten verursacht.

Zum mühelosen Betrieb und zur zentralen Steuerung des Netzwerkes hat sich das Universitätsklinikum auf Empfehlung der AVARA für die Philips CMND-Lösung entschieden. Das benutzerfreundliche System-Management-Tool ermöglicht eine einfache Verwaltung aller eingesetzten TV-Geräte und LFD-Geräte. Zudem können spezielle Einstellungen und Konfigurationen den einzelnen TV-Gruppen zugeordnet werden und wiederum per Knopfdruck einfachst verändert und ausgespielt werden. Die zusätzlichen HD Infokanäle runden die Komplettlösung ab und dienen stets für aktuelle Informationen auf allen TV-Geräten. Die Inhalte können im Vorwege erstellt werden und zeitgesteuert auf alle Geräte bzw. auf speziellen Stationen oder Teilbereichen des Klinikums gestartet werden.

Das AVARA-Team hat sich sehr gefreut, Bestandteil dieses Projekts zu sein.